HOME ALLGEMEINES LEISTUNGEN PRODUKTE KONTAKT
 
Nachrichten-Archiv 2010
POL-ME: Zum Wintereinbruch auch noch Wohnungseinbrüche
Alarmanlage hätte viel verhindern können!
06.12.2010 Ratingen (ots) - Kurz bevor am vergangenen Wochenende der massive Wintereinbruch, mit ganz besonders ausgiebigen Schneefällen, auch im Ratinger Stadtgebiet jedermann lieber zu Hause bleiben ließ, der nicht unbedingt vor die eigene Haustüre musste, wurden der örtlichen Polizei gleich mehrere Einbrüche gemeldet, welche nun die Ermittler vom zuständigen Kriminalkommissariat beschäftigen, die bei ihrer Arbeit dringend auf zusätzliche Hinweise aus der Bevölkerung hoffen. Am Freitag, dem 03.12.2010, zwischen 15.00 Uhr und 18.45 Uhr, kam es zu zwei Wohnungseinbrüchen in einem Mehrfamilienhaus an der Bruchstraße. In beiden Fällen wurden jeweils Terrassentüren mit Werkzeuggewalt aufgehebelt, um einzudringen. Aus den auf diese Weise betretenen und durchsuchten Erdgeschosswohnungen verschwand jeweils Schmuck in noch nicht genau bekanntem Wert. Am gleichen Tag, gegen 20.05 Uhr, hörten Bewohner eines Hauses an der Straße Am Kockshof das Geräusch zersplitternden Glases. Als man nach der Ursache schaute, fand man zunächst keine Ursache. Erst mehrere Minuten später wurde der Einbruch in eine Wohnung bemerkt, deren Bewohner zur Tatzeit abwesend waren. Nach gefundener Spurenlage im Schnee waren es wahrscheinlich zwei Täter, die über ein erklettertes Garagendach an ein Fenster der Wohnung gelangten und dieses aufbrachen. Was beim Einbruch aus der Wohnung gestohlen wurde, steht noch nicht genau fest. In der Zeit vom Samstagnachmittag des 04.12., 14.00 Uhr, bis zum Sonntagmorgen des 05.12.2010, 10.30 Uhr, drangen ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter in die Räume einer Förderschule am Thunesweg ein. Dazu wurden ein Fenster, vier Türen und ein Pult der Comeniusschule mit Werkzeuggewalt aufgebrochen, um letztendlich an Süßigkeiten im Wert von rund 15,- Euro zu gelangen. Der verursachte Sachschaden beziffert sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 2.000,- Euro. Am Sonntag, dem 05.12.2010, in der Zeit zwischen 16.05 Uhr und 18.25 Uhr, kam es zu einem so genannten Tageswohnungseinbruch an der Raiffeisenstraße. Nach Spurenlage im Schnee offenbar zwei bislang unbekannte Täter versuchten zunächst eine rückwärtige Terrassentüre aufzuhebeln. Als dieses nicht gelang, wurde die Scheibe der Türe eingeschlagen, um diese doch noch öffnen zu können. Aus den komplett betretenen und durchsuchten Wohnräumen verschwand Schmuck in noch nicht genau bekanntem Wert.
POL-ME: Aktuelle Wohnungseinbrüche - Mettmann
Alarmanlagen werden immer notwendiger!
18.11.2010
Mettmann (ots) - Am Donnerstag, dem 18.11.2010 kam es im Mettmanner Stadtgebiet zu drei aktuellen Wohnungseinbrüchen, von denen zwei in Folge räumlicher und zeitlicher Tatnähe wahrscheinlich gleichem Täter zuzuordnen sind.

Zwischen 14.50 Uhr und 19.00 Uhr drangen ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Florastraße in Metzkausen ein. Hierzu wurde wie so oft eine rückwärtige Terrassentüre gewaltsam aufgehebelt, um ins Gebäude zu gelangen, welches man dann komplett durchsuchte und durchwühlte. Dabei fiel dem oder den Einbrechern mindestens eine Armbanduhr der Marke Rolex in die Hände. Über den Gesamtumfang und -wert der Beute gibt es noch keine abschließenden Angaben.

Am Donnerstagabend gegen 20.10 Uhr kehrte ein Bewohner eines Zweifamilienhauses an der Westpreußenstraße im Ortsteil Obschwarzbach, nach nur zehnminütiger Abwesenheit, zu seiner Wohnung zurück. Dabei stellte er verdächtige Geräusche aus der Wohnung seiner zu dieser Zeit abwesenden Hausmitbewohner fest. Als er nach der Ursache schaute, flüchteten ein oder mehrere bislang unbekannte Einbrecher ungesehen durch den rückwärtigen Garten, von dem aus sie zuvor auch ein Küchenfenster erreicht, aufgebrochen und als Einstieg genutzt hatten. Da der oder die Täter bei ihrem Einbruch frühzeitig gestört wurden, machte man offensichtlich keine Beute. Sofort nach Alarmierung der Polizei veranlasste Fahndungsmaßnahmen nach tatverdächtigen Personen verliefen leider ohne schnellen Erfolg. Noch während der gerade erst anlaufenden Fahndung erhielt die Polizei jedoch eine weitere Einbruchmeldung von der Ostpreußenstraße im gleichen Ortsteil, nur wenige hundert Meter vom ersten Tatort entfernt. Dort waren ein oder mehrere bislang unbekannte Täter, zwischen 14.30 Uhr und 20.30 Uhr, in ein freistehendes Einfamilienhaus eingebrochen. Auch hier wurde ein rückwärtiges Fenster als Einstieg genutzt, von dem nicht ausgeschlossen werden kann, dass es in der Tatzeit zur Lüftung auf Kipp gestellt war. Was aus den komplett durchsuchten Räumen sowie den überall durchwühlten Schränken und Behältnissen fehlt, steht zur Zeit noch nicht abschließend fest.
POL-ME: Wohnungseinbrüche nehmen drastisch zu
kostenfreies Hinweistelefon für ein sicheres Zuhause!
15.11.2010
In vorliegendem Zusammenhang auf die drastisch erhöhte Anzahl von Einbrüchen wird auf die Aktion "GEMEINSAM AKTIV gegen Wohnungseinbruch" der Kreispolizeibehörde Mettmann, deren Präventionshinweise und -angebote sowie den Einsatz des polizeilichen Info-Mobiles besonders hingewiesen. Die Polizei hat zusätzlich ein kostenfreies Hinweistelefon für ein sicheres Zuhause! geschaltet:

0800 - GIB ACHT (442 2248)

Einfach die Buchstabenfolge GIB ACHT auf der Handytastatur drücken, so kann man sich die Nummer sehr leicht merken. Die Polizei hofft, dass Beobachtungen bereits sehr früh gemeldet werden und nicht erst dann, wenn die Täter längst wieder verschwunden sind. Selbst Hinweise auf fremde Personen oder verdächtige Fahrzeuge in Wohnsiedlungen, die in keinem erkennbaren Zusammenhang mit Straftaten stehen, nimmt die Polizei dankbar auf. "Wir kommen lieber einmal vergebens als einmal zu spät!" Jeder Hinweisgeber, der die Servicenummer anwählt, kann sicher sein, mit einem geschulten Polizeibeamten zu sprechen. Er erhält eine persönliche Rückmeldung zu seinem Hinweis.

POL-ME: Terrassentüre mit Stein eingeworfen!
Eine Alarmanlage hätte den Einbruch gemeldet
09.11.2010
Velbert (ots) - Am Montagabend des 08.11.2010, in der nur kurzen Zeit zwischen 18.35 Uhr und 19.00 Uhr, kam es in Velbert zu einem sogenannten Tageswohnungseinbruch, bei dem ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter die Abwesenheit der Bewohner nutzten, um in ein Reiheneinfamilienhaus einzubrechen. Dazu näherte man sich dem Tatort über die rückwärtige Gartenterrasse, wo die Terrassentüre eingesetzter Werkzeuggewalt zunächst ausreichend Widerstand entgegensetzte. Mehrere Hebelversuche führten hier nicht zum Erfolg. Daraufhin wurde aber die doppelverglaste Scheibe der Türe mit einem Stein eingeworfen, was bei Nachbarn offensichtlich unbemerkt blieb. Durch das entstandene Loch in der Scheibe konnte der nicht verschlossene Griff der Terrassentüre zum Öffnen umgelegt und das Haus betreten werden.

POL-ME: Wohnungseinbruchzahlen nehmen spürbar zu
Ein gutes Alarmsystem wird immer wichtiger
04.11.2010
Im Presseportal steigen die Mitteilungen der Polizei des Kreis Mettmann über Einbrüche zur dunklen Jahreszeit sprunghaft an.
Hier nur ein Auszug der Überschriften vom 01. November bis 04. November 2010:
01.11.2010 - Festnahme nach Frimeneinbruch - Hilden
02.11.2010 - Einbruch - Erkrath
02.11.2010 - Wohnungseinbruch - Hilden
02.11.2010 - Einbruch - Ratingen
03.11.2010 - Drei Einbrüche in Einfamilienhäuser - Ratingen
03.11.2010 - In Wohnungen eingebrochen - Velbert
03.11.2010 - Fenster aufgehebelt - Wülfrath
03.11.2010 - In Wohnung eingebrochen - Heiligenhaus
03.11.2010 - Bei Einbruch beobachtet - Mettmann
03.11.2010 - Einbrüche - Heiligenhaus
03.11.2010 - Kupfer für über 100000 €uro gestohlen - Ratingen
04.11.2010 - Tankstelle überfallen - Ratingen
04.11.2010 - Einbruch - Monheim
04.11.2010 - In Wohnung und Haus eingebrochen - Ratingen
04.11.2010 - Terrassentür aufgebrochen - Mettmann
04.11.2010 - Wohnungseinbruch - Hilden
04.11.2010 - Einbrecher wurden überrascht
Fazit:
Wann dürfen wir bei Ihnen eine Sicherheitsanalyse machen und Ihnen ein Angebot über eine Einbruchmeldeanlage unterbreiten?
Rufen Sie uns an - wir beraten Sie gern - MIT SICHERHEIT!
FIRMEN-INFORMATION
Überprüfung unserer ISO 9001
22.10.2010
Am heutigen Tag fand die jährliche Überwachung unseres Qualitätsmanagements ISO 9001:2008 durch den VdS, Köln, statt. Das Ergebnis war eindeutet: Alles bestens!
Im Zuge der ISO-Überprüfung wurde auch eine VdS anerkannte und attestierte Einbruchmeldeanlage dem VdS vorgeführt. Auch hier: Alles bestens!
Die Geschäftsleitung möchte sich auch auf diesem Wege bei allen Mitarbeitern unseres Hauses für dieses Ergebnis bedanken.
POL-ME: Einbrüche zur Mittagszeit
Eine Alarmanlage hätte viel verhindern können!
21.07.2010
Monheim (ots) - Auch eine nur stundenweise Abwesenheit nutzten Einbrecher, um in den Mittagsstunden des 20. Juli in drei Einfamilienhäuser einzubrechen.
Hier wurde jeweils ein Fenster aufgebrochen, eingestiegen und das komplette Haus durchsucht. Dabei erbeuteten die Täter Schmuck und Bargeld in unbekannter Höhe.
FIRMEN-INFORMATION
Umleitung wegen Fahrbahnsanierung

Anklicken zur Vergrößerung

Sanierung der B7 in Mettmann
Vorraussichtlich vom 16. Juli bis zum 29. August 2010 (Sommerferien) wird die Fahrbahndecke der Bundesstraße 7 zwischen der Autobahn-Anschlussstelle Mettmann / Düsseldorf der A3 und Mettmann (1. Ampelkreuzung beim Polizeigebäude) grundsaniert. Während dieser Zeit ist die B7 ausschließlich von Mettmann in Fahrtrichtung Düsseldorf befahrbar (Einbahnstraßenführung).
Unser Geschäftspartner / Kunden / Lieferanten / Besucher, die uns von Düsseldorf / A3 aus anfahren, müssen während dieser Zeit eine weiträumige Umleitungen fahren.

11 Punkte vor dem Urlaub
eine kleine Check-Liste
07.06.2010
1. Wertsachen, auch Sparbücher und Scheckkarten, wegschließen, am besten in einen Tresor
2. Liste aller Wertsachen erstellen
3. Geräte mit Stand-by-Modus oder Trafo vom Netz trennen (Brandgefahr)
4. Auf dem Anrufbeantworter keine Angaben zur Abwesenheit machen
5. Nachbarn über den Urlaub und mögliche Betreuer der Wohnung informieren (z.B. Blumenpflege etc.)
6. Briefkasten- und Wohnungsschlüssel sowie Urlaubsadresse an Vertrauensperson übergeben
7. Betätigung von Lampen, Rollläden und Radio durch Zeitschaltuhr oder Nachbarn
- täuscht Anwesenheit vor
8. Geschlossene Kunststoffrollläden sind kein Einbruchschutz und verraten Abwesenheit
9. Fenster schließen und vorhandene Sicherungen verriegeln
10. Wohnungstür mit dem Schlüssel abschließen
11. Alarmanlage einschalten!!!
Gerade in der Sommerzeit:
Einbruch bei Anwesenheit
01.06.2010
Während Sie schlafen, sucht ein Fremder in Ihrem Wohnzimmer nach Wertsachen - eine gruselige Vorstellung. Leider belegen aktuelle Fallzahlen, dass Wohnungseinbrüche bei Anwesenheit der Bewohner zunehmen. "Machen Sie es Einbrechern nicht zu leicht. Ein gekipptes Fenster lässt sich lautlos öffnen und ist eine Einladung zum Einstieg", meint Ekkehart Karen, Einbruchdiebstahl-Experte der Gothaer-Versicherung. Wer während der Sommermonate gern bei offenem Fenster schläft, sollte zusätzliche Sicherungen montieren lassen. Für gekippte Fenster gibt es VdS-geprüfte Sperren zum Nachrüsten. Rollläden oder abschließbare Fenstergriffe bieten hingegen keinen Schutz vor Einbrechern. Auch sollten Sie des Nachts Ihre Haus- und Wohnungstüren verschließen. Für den Fall der Fälle rät Karen zur Ruhe: "Betroffene sollten Ruhe bewahren und den Einbrecher nicht selbst stellen. Halten Sie ein Telefon griffbereit in der Nähe, um notfalls die Polizei alarmieren zu können."
Und unser Tipp: Alarmanlage auch bei Anwesenheit einschalten!
POL-ME: Firmenein- und Tresoraufbruch
Eine Alarmanlage hätte viel verhindern können!
30.04.2010
Ratingen (ots) - Zu nicht genau bekannter Stunde, in der Nacht vom Mittwochabend zum Donnerstagmorgen, drangen nach inzwischen gesicherter Spurenlage wahrscheinlich mindestens zwei bislang unbekannte Täter in die Firmen- und Büroräume einer Maschinenbaufirma in Ratingen. Dabei überwanden die Einbrecher gleich mehrere Hürden, um zum gewünschten Erfolg zu gelangen. Zunächst wurde die rückwärtige Aluminiumtür eines Sektional-Rolltores aufgehebelt, um in eine Lager- und Produktionshalle des Unternehmens zu gelangen. Von hier suchten sich die Täter zielsicher den Weg zu den Büroräumen im zweiten Obergeschoss der Firma, wofür man eine verschlossene Stahltüre zum Treppenhaus ebenfalls mit Werkzeuggewalt aufhebelte. In allen Büros wurden dann Schränke, Schubladen und sonstige Behältnisse geöffnet und durchwühlt. Schließlich fanden die Täter einen schweren Tresorschrank, der umgeworfen und an der Rückseite mit einem Flexgerät aufgeschnitten und nach der Beseitigung von Außenhaut, Betonummantelung und Innenwand ausgeräumt wurde. Dabei fiel den Einbrechern Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro in die Hände. Mindestens mit dieser Beute wurde der Tatort anschließend wieder unbemerkt auf gleichem Weg verlassen, wie man ihn zuvor auch betreten hatte. Zurück blieb ein zusätzlicher Sachschaden in Höhe von mindestens 6.000,- Euro an aufgebrochenen Türen, Stahlschrank und beschädigten Büroeinrichtungen.

POL-ME: Tageswohnungseinbruch in Mettmann
nach wie vor ist "Einbruchsaison"
25.02.2010
Am Donnerstag in der Zeit zwischen 17.50 Uhr und 20.30 Uhr nutzten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter die winterliche Dunkelheit und die Abwesenheit der Bewohner, um in eine Doppelhaushälfte in Mettmann einzubrechen. Dazu kamen der oder die Täter durch den rückwärtigen Garten auf die Terrasse des Hauses, wo die dortige Terrassentüre eingesetzter Brachialgewalt nicht ausreichend Widerstand entgegensetzte. Durch die aufgehebelte und aus den Scharnieren gehobene Terrassentüre gelangten der oder die Täter in die Wohnräume des Hauses, die allesamt durchsucht wurden. Dabei fielen ihm oder ihnen zwei Geldbörsen mit Papieren und Bargeld sowie diverser Schmuck in einem Gesamtwert von ca. 5.000,- Euro in die Hände. Mit dieser Beute wurde der Tatort dann auf gleichem Weg wieder verlassen, wie er zuvor auch betreten worden war. Zum Schutz vor Überraschungen während der Tat, war die vordere Wohnungstüre mit einem Stuhl verkeilt worden. Beim Verschwinden vom Tatort blieb zusätzlicher Sachschaden in Höhe von rund 2.000,- Euro an der zerstörten Terrassentüre zurück.