HOME ALLGEMEINES LEISTUNGEN PRODUKTE KONTAKT
 
Nachrichten-Archiv 2011
POL-ME: Wohnungseinbruch Velbert
Alarmanlagen melden einen Einbruch und schützen!
14.12.2011
Velbert-Langenberg (ots) - In der Zeit vom Dienstagmorgen des 13.12., bis zum Mittwochmorgen des 14.12.2011, 11.00 Uhr, brachen ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter in ein freistehendes Einfamilienhaus im Velberter Ortsteil Langenberg ein. Scheinbar unbemerkt von Nachbarn oder anderen Zeugen zerschlugen der oder die Täter ein zur Straße gewandtes Fenster im Erdgeschoss des Hauses mit einem faustgroßen Stein. Durch das entstandene Loch in der Scheibe gelang der Einstieg ins Haus, in dem sämtliche Räume betreten und nach Werten durchsucht wurden. Was aus dem Gebäude verschwand, als man den Tatort auf gleichem Weg wie beim Einstieg und genauso unbemerkt von Zeugen wie zuvor wieder verließ, steht zur Zeit noch nicht definitiv fest.
Mechanische Verriegelungen sind sehr gut, aber was passiert, wenn diese umgangen werden wie in diesem Beispiel aus Langenberg?
Oder wenn die Zeit ausreicht, diese Verriegelungen aus der Verankerung zu brechen?
Spätestens dann sollte eine Alarmanlage einen Einbruch melden!
FIRMEN-INFORMATION
erfolgreiches ISO 9001 Re-Audit im Hause durchgeführt
24.11.2011
Durch den VdS Köln wurde unser Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001:2008 07.10.2011 überwacht. Der VdS-Prüfer lobte die interne Arbeitsweise (QM-Abläufe) sowie die jeweiligen Techniker vor Ort. Kurzum: keine Mängel, alles bestens. Der Prüfer empfahl die weitere Verlängerung unseres QM-Systems.
Heute war das neue QM-Zertifikat, gültig bis 17.12.2014, in der Post. Die Geschäftsleitung bedankt sich bei allen verantwortlichen Technikern!
POL-ME: Mit der "Winterzeit" kommt auch der Einbrecher früher
Schutz gegen Einbrecher ist unverzichtbar!
28.10.2011
Mettmann (ots) - Mit der Umstellung auf die "Winterzeit" kommt auch der Einbrecher eine Stunde früher!
Nachdem am Sonntag, 30. Oktober, die "Winterzeit" wieder zurückgekehrt ist, werden sich hier im Kreisgebiet auch die abendlichen "Dämmerungseinbrecher" wieder eine Stunde früher auf die Suche nach potentiellen Tatorten machen. Deshalb erinnert die Kreispolizeibehörde Mettmann dringend: Nicht nur die Uhr am Handgelenk und den Wecker umstellen, sondern auch die, hoffentlich schon vorhandenen, Zeitschaltuhren für eine Abwesenheitsbeleuchtung und weitere zeitgesteuerte Sicherungsmaßnahmen der Wohnung nicht vergessen.
Auch der Kreis Mettmann konnte sich im vergangenen Jahr ( 2010 ) einem landes- und bundesweiten Trend von steigenden Zahlen beim Wohnungseinbruch nicht entziehen. So mussten mit 1512 (mit einer Schadenssumme von mehr als 5 Millionen Euro) mehr als 50 Prozent Straftaten mehr registriert werden, als im Vorjahr (2009).
Hier die Zahlen des Jahres 2010 (2009) Erkrath 224 (91), Haan 132 (71), Heiligenhaus 28 (19) , Hilden 171 (133), Langenfeld 244 (157), Mettmann 89 (65), Monheim 190 (86), Ratingen 222 (227), Velbert 181 (127), Wülfrath 31 (20).
Daher beteiligt sich die Kreispolizeibehörde Mettmann natürlich auch an der landesweiten Kampagne zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs, die am 12. Oktober 2011 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde und deren verschiedenen Inhalte unter www.riegelvor.nrw.de nachgelesen werden können.
Mit dieser Kampagne gegen den Wohnungseinbruch reagiert die Polizei NRW auf die bundesweit steigenden Zahlen beim Einbruch. Allein in NRW schlugen die Einbrecher im Jahr 2010 fast 45.000 Mal zu, mehr als 138 Millionen Euro Schaden und dauerhafte psychische Belastungen vieler Opfer sind die Folgen. Und die Fälle steigen weiter. Wir wollen nicht, dass Sie Opfer werden und möchten daher gemeinsam mit Ihnen dem Einbrecher den Riegel vorschieben.
Ihr Haus oder Ihre Wohnung soll es dem Einbrecher nicht leicht machen. Ein guter Einbruchschutz ist oft preiswerter als man denkt. Nutzen Sie Sicherheitseinrichtungen, verhalten Sie sich sicherheitsbewusst, lassen Sie sich von uns beraten.
Ihr Beitrag zum Schutz gegen Einbrecher ist unverzichtbar!
FIRMEN-INFORMATION
"Q"ualitäts-Kennzeichnung bei Rauchwarnmeldern
26.10.2011
Das berühmte VdS-Prüfzeichen bekommt einen neuen Partner - das "Q". Ihr gemeinsames Einsatzgebiet ist die Kennzeichnung von Rauch-Warnmeldern, die die neuen und weltweit härtesten Qualitätsprüfungen bestanden haben. Das "Q" steht für höchste Qualität von Rauchwarnmeldern. Es gibt Auskunft darüber ob ein Rauchwarnmelder für den Langzeiteinsatz von 10 Jahren geeignet ist. Um das "Q" zu erhalten müssen die Prüfungen gemäß DIN EN 14604 plus der vfdb 14-01 erfolgreich bestanden sein. Zusammen sorgen sie für die eindeutige Differenzierung von Qualitätsrauchwarnmeldern und garantieren maximale Alarmsicherheit im Brandfall.
Selbstverständlich haben die Rauchwarnmelder, die wir vertreiben, die Härtetests für das "Q" bestanden.
Rauchwarnmelder kauft man nicht im Supermarkt zwischen Pommes und Co!
Wir beraten Sie gern - mit Sicherheit!
http://www.stuermer-alarm.de/heimrauchmelder.html

POL-ME: Bis ins Schlafzimmer
Alarmanlage auch bei Anwesenheit nutzen!
16.08.2011
Erkrath (ots) - Unbemerkt von den schlafenden Bewohnern schlich in der Nacht zum 16. August ein Einbrecher durch ein Einfamilienhaus in Erkrath. Zwischen Mitternacht und 06.30 Uhr hatte er ein Küchenfenster aufgehebelt und war eingestiegen. Offenbar ohne weitere Spuren zu hinterlassen, schlich sich der unbekannte Täter bis ins Schlafzimmer der Bewohner und entwendete dort völlig unbemerkt zwei Schmuckkassetten und eine Armband. Mit seiner Beute schlich der Täter genauso unbemerkt wieder aus dem Haus, wie er gekommen war. Diesmal benutzte er allerdings die Haustür, die stand nämlich am Morgen offen und machte so die Bewohner, ebenso wie das aufgebrochene Fenster, auf den ungebetenen Besuch aufmerksam.
POL-NRW - aktuelle Pressemeldung
Aktionsprogramm "Riegel vor! Sicher ist sicherer"
12.10.2011
Die NRW-Polizei will mit einem neuen Aktionsprogramm "Riegel vor! Sicher ist sicherer" verstärkt gegen Wohnungseinbrüche vorgehen. Hintergrund ist die erneut gestiegene Zahl der Einbrüche in diesem Jahr. Bei der Pressekonferenz nannte der Innenmisister des Landes NRW, Ralf Jäger, zwar keine Zahlen, jedoch spricht man in Düsseldorfer Polizeikreisen von einem Anstieg zwischen 30 und 50 Prozent bei den Delikten Wohnungseinbruch, Taschendiebstahl und Autoaufbruch. Dieser Trend gilt wohl auch für andere Städte in NRW bzw. deutschlandweit.
Im vergangenen Jahr brachen Diebe in NRW 27162 Mal in Wohnungen ein, das sind 2133 Einbrüche mehr als in 2009 (plus 8,5 Prozent)! Dazu kommen 17607 Einbruchsversuche. Zusammen sind das über 44700 Fälle. In 2007 war es nur 37400 Fälle. Die Aufklärungsquote lag 2009 nur noch bei 14 Prozent. Vor vier Jahren waren es noch 16,5 Prozent.
Kurzum: Vorbeugen wird immer wichtiger! Wir beraten Sie gern!

NRW: Ein Paradies für Einbrecher
Laut Kriminalitätsstatistik haben Einbrüche 2010 drastisch zugenommen.
30.06.2011
Deutschland: Ein Paradies für Einbrecher Die Zahl der erfassten Straftaten ging bundesweit zwar um 2 Prozent zurück und erreicht damit den tiefsten Stand seit der Wiedervereinigung, allerdings ist die Zahl der Wohnungseinbrüche um drastische 6,6 Prozent auf über 121.000 angestiegen. Das bedeutet insgesamt 7.547 Einbrüche mehr als im Jahr 2009, wie aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2010 hervorgeht, die Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich in Berlin vorstellte.

Die Aufklärungsquote ist im Vergleich zum Vorjahr gesunken und liegt inzwischen nur noch bei knapp 16 Prozent - und das, obwohl die Einbrecher in über 40 Prozent der Fälle tagsüber zuschlugen.

Die meisten Wohnungseinbrüche fanden der Statistik zufolge mit 44.769 in NRW statt. Das größte Bundesland liegt mit einem Anstieg von fast 9 Prozent über dem Bundesschnitt. Prozentual den höchsten Zuwachs verzeichnete jedoch Sachsen mit 21 Prozent. Es folgen Hessen mit plus 16 Prozent, Schleswig-Holstein mit plus 14 Prozent und Brandenburg mit plus 12 Prozent. Die Einwohner von Bayern und Baden-Württemberg leben statistisch gesehen nach wie vor am sichersten.

Bezogen auf die Einbrüche je Einwohner ist Bremen trauriger Spitzenreiter. In der Hansestadt kommen auf 10.000 Einwohner rund 44 Wohnungseinbrüche. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines Wohnungseinbruchs zu werden, in Bremen etwa zwölfmal höher als in Bayern mit nur 3,6 Einbrüchen je 10.000 Einwohner.
FIRMEN-INFORMATION
Facherrichter für Rauchwarnmelder gemäß DIN 14676
05.08.2011
Am heutigen Tag kam der Autorisierungsnachweis als Facherrichter für Rauchwarnmelder gemäß DIN 14676 für alle unsere Techniker. Die Autorisierung ist gültig bis zum 05.08.2016.
Die Geschäftsleitung gratuliert herzlich und bedankt sich für die erbrachten Mühen.
POL-ME: Auszug der Einbrüche nur über die Pfingsttage
Auch in der "hellen" Jahreszeit wird eingebrochen!!!
15.06.2011
...
10.06.2011 - POL-ME: Balkontür aufgehebelt - Erkrath
10.06.2011 - POL-ME: Tageswohnungseinbruch am Heidekamp - Velbert
11.06.2011 - POL-ME: Einbrecher im Spielwarengeschäft - Mettmann
11.06.2011 - POL-ME: Brachialer Einbruch in Arztpraxis - Velbert
11.06.2011 - POL-ME: Firmeneinbruch mit schwerer Beute - Haan
11.06.2011 - POL-ME: Einbruch in Büros einer Kfz-Waschanlage - Ratingen
11.06.2011 - POL-ME: Tageswohnungseinbruch an der Marthastraße - Langenfeld
11.06.2011 - POL-ME: Einbrecher waren auf dem Holzweg - Monheim
12.06:2011 - POL-ME: Wohnungseinbruch an der Willbecker Straße - Erkrath
12.06.2011 - POL-ME: Tageswohnungseinbruch am Hans-Sachs-Weg - Langenfeld
13.06.2011 - POL-ME: Umfangreiche und große Einbruchbeute - Wülfrath
13.06.2011 - POL-ME: Einbrecher im Schnellimbiss - Langenfeld
13.06.2011 - POL-ME: Firmeneinbruch an der Hauptstraße - Erkrath
13.06.2011 - POL-ME: Einbruch beim Bäcker - Heiligenhaus
14.06.2011 - POL-ME: Büroeinbruch an der Hasselbecker Straße - Heiligenhaus
15.06.2011 - POL-ME: Tageswohnungseinbruch in Alt-Flandersbach - Wülfrath
...
Und die Anzahl der Einbruchsdiebstähle steigt!
Schützen Sie sich vor unerwünschten "Besuch"!
Wir beraten Sie gern - mit Sicherheit!
Erkrath: Risiko Autobahn
Sicherheitstechnik schützt!
02.04.2011
Mettmann (RP) - In der Stadt am Neandertal stellt die Polizei eine enorme Steigerung der Einbruchszahlen um 150 Prozent fest. Die Banden reisen über die A 3 an und nutzen die Schnellstraße als Fluchtweg.
Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im vergangenen Jahr kreisweit gestiegen. Dies betrifft vor allem die Städte wie Erkrath, die an der A 3 liegen. Hier sind vor allem reisende, professionelle Tätergruppen unterwegs, die nach verübter Tat über die Schnellstraße verschwinden und längst über alle Berge sind, wenn die Opfer den unangenehmen "Besuch" ihrer Wohnung oder ihres Hauses bemerken. Der Kripochef Ralf Stetza macht in diesem Zusammenhang besonders bulgarische Tätergruppen aus.

Erkrath ist Spitzenreiter - Unter den Spitzenreitern der Betroffenen sind die Erkrather. Im vergangenen Jahr wurden 224 Wohnungseinbrüche gezählt gegenüber nur 91 in 2009. Dies entspricht einer Steigerung um fast 150 Prozent. Tröstlich ist da, dass es sich bei knapp 40 Prozent der Taten nur um Versuche handelte, die Täter also durch Sicherungseinrichtungen oder aufmerksame Nachbarn an dem Vollzug gehindert wurden. Allerdings lag der Anteil der versuchten Einbrüche in Erkrath um 9,1 Prozentpunkte niedriger als 2009. Das heißt, die Täter waren deutlich häufiger erfolgreich.
Generell fällt auf, so Stetza, dass die Polizei aus der Bevölkerung verhältnismäßig wenige Hinweise bekommt. Aufgeklärt werden konnte nicht einmal jeder zehnte Einbruch. Die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen in Erkrath lag bei 8,5 Prozent. Werden die Einbrecher nicht auf frischer Tat erwischt und haben sie sich erst einmal über die Autobahn abgesetzt, hat die Polizei kaum noch eine Chance, sie zu ermitteln.
Denn bei Einbrüchen handelt es sich nicht um sogenannte Beziehungsdelikte wie häufig bei Vergewaltigung, Mord und Totschlag. Da Wohnungseinbrecher und Opfer sich im Normalfall noch nie zuvor begegnet sind, führt vom Opfer auch keine Spur zum Täter. Hilfreich kann sein, rät Stetza, wertvollen Schmuck zu fotografieren. Mit Hilfe der Bilder kann Schmuck zugeordnet werden, wenn eine Bande aufgeflogen ist.

Mettmann: mehr Taten aufgeklärt - In der Kreisstadt liegt die Zahl der Einbrüche wohl dank der größeren Entfernung zur A 3 deutlich niedriger. Hier wurden 89 Taten gezählt gegenüber 65 in 2009. Dies macht einen Anstieg um 36 Prozent aus. In Mettmann wurden mit 15,7 Prozent auch fast doppelt so viele Taten aufgeklärt wie in Erkrath. Der Anteil der Einbruchsversuche lag bei 42,7 Prozent und damit um 1,2 Prozentpunkte höheer als im Vorjahr.

Wülfrath ist am sichersten - In der Kalkstadt wurden 31 Einbrüche während des Jahres gezählt gegenüber 20 in 2009. Der Anstieg beträgt 55 Prozent. In 41,9 Prozent der Fälle blieb es beim Versuch. 2009 war es in jedem zweiten Fall beim Versuch geblieben. Mit 6,5 Prozent hat Wülfrath allerdings die niedrigste Aufklärungsquote.
FIRMEN-INFORMATION
Überprüfung einer VdS-attestierten Alarmanlage
23.03.2011
Am heutigen Tag wurde eine VdS anerkannte und attestierte Einbruchmeldeanlage durch den VdS, Köln, überprüft.
Das Ergebnis war wieder eindeutig: Alles bestens - keine Mängel!
Die Geschäftsleitung möchte sich auch auf diesem Wege bei allen Mitarbeitern unseres Hauses für dieses tolle Ergebnis bedanken!
POL-ME: Tageswohnungseinbruch am Helenenweg
Eine Alarmanlage hätte den Einbruch gemeldet
12.01.2011
Mettmann (ots) - Am Mittwoch, dem 12.01.2011, in der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 19.45 Uhr, nutzten ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter die Abwesenheit der Bewohner zu einem so genannten Tageswohnungseinbruch in ein freistehendes Einfamilienhaus am Helenenweg in Mettmann. Durch den Garten gelangten der oder die Täter zum Haus und durch eine mit Werkzeuggewalt aufgebrochene Küchentüre in die Wohnräume des Bungalows. Diese wurden alle betreten und durchsucht. Aufgefundener Schmuck wurde entwendet und verschwand mit dem oder den Tätern genauso unbemerkt vom Tatort, wie zuvor auch schon das Eindringen gelungen war. Der entstandene Schaden kann zur Zeit noch nicht genau beziffert werden.
FIRMEN-INFORMATION
DAITEM nun auch nach VdS-Home zertifiziert
04.01.2011
Seit Ende 2010 sind auch nun die Daitem Funk-Alarmanlagen nach VdS-Home zertifiziert. Die ersten Zertifikate für die Daitem SP liegen bereits vor, für das exklusive Funk-Alarmsystem Daitem D21 sind die VdS-Home Zerfikate in Vorbereitung.

Als Besonderheit gibt es bei DAITEM die erste und einzige absolut drahtlose und netzfreie funkbasierte Zwangsläufigkeit, die selbstverständlich auch bei bestehende Daitem-Alarmsystemen (Daitem SP / D21) nachgerüstet werden kann.

Zwangsläufigkeit? Was bedeutet das in diesem Fall?
Durch eine zusätzliches Sperrelement wird die Tür zum Überwachungsbereich (Haustür, Nebeneingangstür, etc.) elektromechanisch verriegelt, ein Betreten des Objektes ist demnach erst nach dem Ausschalten der Funk-Alarmanlage möglich, so dass ein Falschalarm durch irrtümliches Öffnen der Tür nicht ausgelöst werden kann.

POL-ME: Aktuelle Wohnungseinbrüche - Kreis Mettmann
Vorsorge wird immer wichtiger!
04.01.2011
02.01.2011 - POL-ME: Raub auf Kiosk - Mettmann
03.01.2011 - POL-ME: Wohnungseinbruch während die Böller knallten - Velbert
03.01.2011 - POL-ME: Zwei Einbrüche am Koxhof zu Silvester - Wülfrath
03.01.2011 - POL-ME: Zwei Einbrüche zum Jahresbeginn - Ratingen
03.01.2011 - POL-ME: LCD-Fernseher verschwand zum Jahreswechsel - Heiligenhaus
03.01.2011 - POL-ME: Wohnungseinbruch - Erkrath
03.01.2011 - POL-ME: Einbruch - Langenfeld
03.01.2011 - POL-ME: Firmeneinbruch an der Carl-Zeiss-Straße - Heiligenhaus
03.01.2011 - POL-ME: Tresor bei Firmeneinbruch aufgeflext - Ratingen
04.01.2011 - POL-ME: Bistro-Einbruch durch die Hintertüre - Velbert
04.01.2011 - POL-ME: Wie kamen der oder die Diebe in die Wohnung? - Ratingen
...

Kostenfreies Hinweistelefon der Polizei Mettmann für ein sicheres Zuhause!
0800 - GIBACHT

FIRMEN-INFORMATION
Glückwünsche zum Jahresbeginn
01.01.2011
Für das neue Jahr 2011
wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie
Gesundheit, Glück, Erfolg und Sicherheit !